• 1

Aktuelles / News

Die Medizinische Klinik Borstel ist als Zentrum für seltene Lungenerkrankungen in das Zentrum für seltene Erkrankungen (ZSE) des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH) aufgenommen worden.  „Seltene Erkrankungen sind durch eine Häufigkeit von weniger als 1/2000 in der Bevölkerung charakterisiert“, sagt Dr. Elena Terhalle, Oberärztin an der Medizinischen Klinik Borstel und Leiterin des Boards für Lungenfibrosen. Viele Lungenerkrankungen, wie die Lymphangioleiomyomatose, das Yellow-Nail-Syndrom, aber auch Lungenfibrosen und Lungenbluthochdruckerkrankungen (PAH) gehören dazu. Selbst die Tuberkulose, weltweit eine der häufigsten Lungenerkrankungen, ist in Deutschland selten.

„Wir besprechen die Befunde unsere PatientInnen mit seltenen Lungenerkrankungen im Team aus Lungenfachärzt*innen, Infektiolog*nnen, Radiolog*nnen und Patholog*nnen in regelmäßigen Fachkonferenzen, einem sogenannten Board“, so Dr. Terhalle. Durch die enge Anbindung an die Biobank Nord (BMB Nord) können Forschungsprojekte zur weiteren Charakterisierung der seltenen Lungenerkrankungen durchgeführt werden.

Die Medizinische Klinik des Forschungszentrums Borstel ist neben dem UKSH die einzige Klinik in Schleswig-Holstein, die am Deutschen Zentrum für Lungenforschung und dem Deutschen Zentrum für Infektionsforschung (DZIF) partizipiert. Sie ist auch eine von nur zwei Kliniken im Land, die als Weaningzentrum durch die Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin zertifiziert ist. Außerdem ist die Klinik gemeinsam mit dem UKSH, Campus Lübeck, durch die Deutsche Gesellschaft für Infektiologie als „Zentrum für Infektiologie“ zertifiziert. Gemeinsam mit dem Nationalen Referenzzentrum (NRZ) für Mykobakterien führen die Borsteler ÄrztInnen jährlich mehr als 1000 telefonische Fachberatungen für ärztliche KollegInnen zum Thema Tuberkulose und nicht-tuberkulöse Mykobakterien durch.  

Kontakt:

Bitte wenden Sie sich an Ihre Lungenfachärztin/Ihren Lungenfacharzt und entscheiden Sie gemeinsam, ob eine ambulante oder stationäre Abklärung Ihrer Erkrankung in Borstel erfolgen sollte.

Ansprechpartner*innen an der Medizinischen Klinik Borstel:

Prof. Dr. med. Dr. h.c. Christoph Lange
Prof. Dr. med. Dr. h.c. Christoph Lange
04537 / 188-3010
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

OA Dr. med. Elena Terhalle
OA Dr. med. Elena Terhalle
Leiterin der Station 2 und der Funktionsabteilung, Leiterin Antibiotic Stewardship
04537 / 188-3210
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

 

Über die Medizinische Klinik Borstel, Leibniz Lungenzentrum

An der Medizinischen Klinik des Forschungszentrum Borstel, Leibniz Lungenzentrum, werden PatientInnen mit pneumologischen Krankheitsbilder untersucht und behandelt. Neben den häufigen Erkrankungen wie COPD, Asthma, Lungenentzündungen und Lungenkrebs eben auch Patientinnen mit seltenen Lungenerkrankungen. Zusätzlich zur stationären Behandlung verfügt die Medizinische Klinik über eine pneumologische Ambulanz, in der auch PatientInnen mit seltenen Lungenerkrankungen regelmäßig betreut werden. In Borstel gibt es außerdem Spezialsprechstunden für PatientInnen mit seltenen Allergien, Lungenbluthochdruck-Erkrankungen, Tuberkulose und nichttuberkulöse Lungenerkrankungen.

 

 

Medizinische Klinik

Parkallee 35
23845 Borstel

Tel.: +49 (0) 4537 / 188-3690 oder
Tel.: +49 (0) 4537 / 188-3700
Fax: +49 (0) 4537 / 188-3130

 

 

Patientenaufnahme
Tel.: +49 (0) 4537 / 188-0

Sekretariat des Medizinischen Direktors/Chefarztes
Tel.: +49 (0) 4537 / 188-3010

 

 

Leitung Krankenhausmanagement
Tel.: +49 (0) 4537 / 188-3380

Pflegedienstleitung
Tel.: +49 (0) 4537 / 188-3800
Tel.: +49 (0) 4537 / 188-7800

 

 

MVZ/Ambulanzen
Tel.: +49 (0) 4537 / 188-3510

Schlaflabor
Tel.: +49 (0) 4537 / 188-5500