• 1

Aktuelles / News

Der weiße Tod. Rückkehr der Tuberkulose in Europa

ARTE: 26.11.2020 19:40 und in der ARTE Mediathek

Seit fast zwei Jahren lebt Jewgeni, abgeschottet von der Außenwelt, in einem Zimmer in der Lungenfachklinik in Borstel bei Hamburg. Neun Stunden am Tag tropfen Medikamente in seinen Körper. Doch er ist zufrieden mit seinem Schicksal.

Jewgeni kommt aus der Ukraine, mit 22 erkrankte er an Tuberkulose. Nach zehn Jahren erfolgloser Behandlung in seinem Heimatland gab es für ihn nur noch eine Möglichkeit, um nicht zu sterben. Er machte sich auf – nach Deutschland. Seine abenteuerliche Reise brachte ihn am Ende nach Borstel – ins Leibnitz Lungenzentrum zu Professor Christoph Lange. Nun hofft er, dass er bald nach Hause kann, zu seiner Frau Oxana, die in der ukrainischen Stadt Charkiw lebt.
Für Lena gibt es kaum noch Hoffnung – auch sie lebt in Charkiw. Sie ist 32 Jahre alt und wird wahrscheinlich bald sterben – es gibt keine Medikamente für sie.

Tuberkulose auch als Schwindsucht oder Weißer Tod bekannt, gilt seit Mitte des 20. Jahrhunderts in Westeuropa als besiegt. In Deutschland gibt es lediglich fünf Fälle pro 100.000 Einwohner. Aber für Professor Lange in Borstel sieht die Situation anders aus: !Die Anzahl der absoluten Tuberkulosefälle weltweit war noch nie so hoch." In Osteuropa – in Russland, Belarus, der Republik Moldau und der Ukraine – gibt es sehr viele Erkrankungen. Und vor allem erkranken viele, so auch Jewgeni, an einer Form der Tuberkulose, deren Erreger gegen die meisten Antibiotika resistent sind. Die Behandlung solcher Fälle dauert ungleich länger und kostet viel Geld. In den westlichen Ländern ist das kein Problem, in Osteuropa schon.

Heike Bittner, MDR
https://www.arte.tv/de/videos/091205-001-A/re-der-weisse-tod-in-europa

 

Medizinische Klinik

Parkallee 35
23845 Borstel

Tel.: +49 (0) 4537 / 188-3690 oder
Tel.: +49 (0) 4537 / 188-3700
Fax: +49 (0) 4537 / 188-3130

 

 

Patientenaufnahme
Tel.: +49 (0) 4537 / 188-0

Sekretariat des Medizinischen Direktors/Chefarztes
Tel.: +49 (0) 4537 / 188-3010

 

 

Leitung Krankenhausmanagement
Tel.: +49 (0) 4537 / 188-3380

Pflegedienstleitung
Tel.: +49 (0) 4537 / 188-3800
Tel.: +49 (0) 4537 / 188-7800

 

 

MVZ/Ambulanzen
Tel.: +49 (0) 4537 / 188-3510

Schlaflabor
Tel.: +49 (0) 4537 / 188-5500