• 1
  • 2
  • 3

Klinische und Molekulare Allergologie

Allergien sind komplexe Multiorganerkrankungen, von denen etwa 20-30 Millionen Menschen allein in Deutschland betroffen sind, deren Häufigkeit rapide zunimmt und von denen einige lebensbedrohlich oder Wegbereiter für chronische Erkrankungen sind, wie z.B. das Asthma bronchiale. Sie führen zur Minderung der Lebensqualität sowie zu erheblichen Leistungseinschränkungen. Auslöser sind Substanzen natürlichen Ursprungs wie Hausstaubmilben, Baum- und Gräserpollen, Nahrungsmittel, Insektengifte und Medikamente.

Die Forschungsgruppe Klinische und Molekulare Allergologie untersucht den Einfluss der Molekülstruktur einzelner allergener Eiweiße aus solchen Allergenquellen auf die Sensibilisierung(swege), die Allergieentstehung und die Schwere sowie Organausprägung der allergischen Symptome. Diese Einzelallergene werden bereits zusätzlich benutzt, um die allergologische Diagnostik noch treffsicherer zu gestalten (individualisierte Diagnostik), damit zukünftig schwere allergische Reaktionen vermeidbar sind (Biomarker bzw. Markerallergene) und diejenigen Patienten, die eine Allergen-spezifische Immuntherapie benötigen, der für sie richtigen, d.h. wirksamen und sicheren, Therapie zugeführt werden können (individualisierte Therapie). Des Weiteren wird an neuen Therapieoptionen zur ursächlichen Behandlung von Allergien gearbeitet.

Medizinische Klinik

Parkallee 35
23845 Borstel

Tel.: +49 (0) 4537 / 188-3690 oder
Tel.: +49 (0) 4537 / 188-3700
Fax: +49 (0) 4537 / 188-3130

 

 

Patientenaufnahme
Tel.: +49 (0) 4537 / 188-0

Sekretariat des Medizinischen Direktors/Chefarztes
Tel.: +49 (0) 4537 / 188-3010

 

 

Leitung Krankenhausmanagement
Tel.: +49 (0) 4537 / 188-3380

Pflegedienstleitung
Tel.: +49 (0) 4537 / 188-3800
Tel.: +49 (0) 4537 / 188-7800

 

 

MVZ/Ambulanzen
Tel.: +49 (0) 4537 / 188-3510

Schlaflabor
Tel.: +49 (0) 4537 / 188-5500